2009: „Das Damenduell“

Der Witwer Hannes bewirtschaftet seit dem Tod seiner Frau den Hof zusammen mit seinem Sohn Michel. In dem Männerhaushalt herrscht totales Chaos. Hannes wünscht sich, dass sein Sohn endlich heiratet. Doch Michel denkt nicht daran und schlägt das Gleiche seinem Vater vor. Auch der ebenfalls verwitwete Nachbar Peter hat Schwierigkeiten mit seinem Sohn. Die einzige Tätigkeit von Martin besteht darin, vor seinem Vater und der Arbeit zu flüchten. Beliebter Zufluchtsort ist der Hof von Hannes und Michel. Auch Martin kümmert sich absolut nicht um das andere Geschlecht, viel wichtiger ist ihm Essen, Trinken und Schlafen.

Als Hannes den Notar Julius Siegelring zur Hofübergabe bestellt, gestaltet sich die Sache schwieriger als angenommen. Hannes nutzt deshalb geschickt die Wettleidenschaft seines Sohnes aus und schlägt ihm eine Abmachung vor: Wer von beiden zuerst eine Frau findet, bekommt den Löwenanteil am Hof. Dieser Wette kann Michel nicht widerstehen und so nimmt das Unheil seinen Lauf. Beide suchen ohne Wissen des anderen - dabei kreuzen mehrere Damen gleichzeitig auf; das Chaos ist perfekt und es beginnt ein "Damenduell" um die Gunst der Männer, wovon diese nur profitieren können.

Die Aufführungstermine 2009

Sa, 20.11.2009, 14.00 Uhr (Premiere)
Sa, 21.11.2009, 20.00 Uhr
So, 22.11.2009, 19.00 Uhr

Fr, 27.11.2009, 20.00 Uhr
Sa, 28.11.2009, 20.00 Uhr
So, 29.11.2009, 19.00 Uhr

Fr, 04.12.2009, 20.00 Uhr
Sa, 05.12.2009, 20.00 Uhr
So, 06.12.2009, 19.00 Uhr

Die Darsteller

Witwer Johann Schmitt
Lothar Rink
 
sein Sohn Michel
Patrick Irmiter
Witwer Peter Müller
Peter Schmitt
sein Sohn Martin
Martin Simons
Witwe Sophia Sturm
Birgit Hammes
ihre Tochter Franziska-Agathe
Magdalena Koch
Witwe Rosa Fröhlich
Marie-Theres Kaiser
ihre Tochter Sandra
Anne Werner
Viehhändler Jupp Profittlich
Helmut Hiester
Notar Julius Siegelring
Jakob Kaiser

Das Team hinter der Bühne

Regie
Mia Freund
Souffleuse
Andrea Krämer
Tontechnik, Bühne
Kai Umminger
Bühne
Rainer Wilhelmy
  Kartenmanagement
Armin Freund
Bewirtung
Andrea Rink
  Bühnenbau
Alois Schumacher